Bauarbeiten der Industrie- und Hafenbahn

Mittwoch, 16. August 2017

Ab dem 14.08.17 wird es Gleisbauarbeiten im Rahmen des Instandhaltungsprogramms geben.


Von Montag (14.08.2017) an bis voraussichtlich Ende Oktober 2017 werden umfangreiche Gleisbauarbeiten an den Anlagen der  Industrie- und Hafenbahn Heilbronn (IHB) durchgeführt.

 

Die Arbeiten sind Bestandteil des seit 2015 laufenden Instandhaltungsprogramms der IHB. Die Finanzierung wird mit Mitteln des Bundes aus dem Schienengüterfernverkehrsnetz-förderungsgesetz (SGFFG) unterstützt. Insgesamt wurden der IHB daraus 1,59 Mio € Fördermittel bewilligt. Das Bauvolumen der in den kommenden Wochen auszuführenden Arbeiten beläuft sich immerhin auf  ca. 1,8 Mio €. Ausführender Baubetrieb ist die Strabag Rail GmbH aus Lauda-Königshofen.

 

Nachdem in den vergangenen Jahren u.a. mehrere Bahnübergänge instandgesetzt wurden, betreffen die Arbeiten dieses Jahr fast durchweg Gleisanlagen auf verschiedenen Rangierstrecken sowie Abstellgleise.

 

Allerdings wird vom 28.08. bis  08.09.2017 auch der Bahnübergang Salzstraße (Höhe Gottlieb-Daimler-Straße) erneuert, der Bahnübergang wird während dieser Zeit für den Straßenverkehr nur einseitig befahrbar sein.

 

Mit der Erneuerung der Gleisanlagen werden die Anlagen der Hafenbahn zukunftsfähig aufgestellt, so dass ein jederzeit störungsfreier und sicherer Betrieb gewährleistet ist. Insbesondere werden aktuell die Anlagen dort erneuert, wo fast ausschließlich Gefahrguttransporte stattfinden.

 

Die Hafenbahn an sich entwickelt sich weiter positiv. In 2016 wurden mit insgesamt 25.224 Waggons 1.334.952 t Güter auf der Hafenbahn transportiert, die Entwicklung im 1. Halbjahr 2017 lässt eine weitere Steigerung erkennen. Auch neue Nutzer konnten zuletzt gewonnen werden, die die Vorzüge des staufreien und sicheren Güterverkehrs auf der Schiene für ihre Unternehmen zu schätzen wissen.

 

Ziel der Industrie- und Hafenbahn ist es auch zukünftig die Güterverkehrsleistung kontinuierlich zu steigern und nicht zuletzt neue Nutzer für den Güterverkehr zu gewinnen. In dem Zusammenhang begrüßen wir ausdrücklich den im Juni 2017 verabschiedeten „Masterplan Schienengüterverkehr“. Der im Rahmen einer branchenübergreifenden Initiative erarbeitete Masterplan schlägt konkrete Maßnahmen zur dauerhaften Stärkung des Schienengüterverkehrs bis 2030 vor. Bei Umsetzung dieser Maßnahmen wird die Wettbewerbsfähigkeit des Bahnverkehrs gegenüber anderen Verkehrsträgern erheblich verbessert und dadurch nicht zuletzt ein wichtiger Beitrag zur dringend erforderlichen Entlastung des Straßenverkehrs geleistet.


Drucken