Wasserversorgung

Aktuelle Wasserpreise

Deutlich gestiegener Bezugskosten sowie die Ausweitung des Investitionsprogramms zur Sicherstellung der Wasserversorgung machen eine Anpassung der Wasserpreise zum 01.02.2022 erforderlich. Die von Zweckverband der Bodensee-Wasserversorgung (BWV) berechneten Wasserbezugskosten steigen fortlaufend an. Die Stadt Heilbronn bezieht ca. 82 % der benötigten Wassermenge von der Bodensee-Wasserversorgung. Lediglich 18 % der Wasserversorgung können durch Brunnen und Quellen im Stadtgebiet gedeckt werden. Zudem müssen die Investitionen in eigene Gewinnungsanlagen zur Sicherstellung der Wasserversorgung aufgrund von Klimaveränderungen erhöht werden. Die Wasserpreise für die Endkunden konnten durch die Stadtwerke Heilbronn GmbH seit dem 01.01.2019 konstant gehalten werden. Nun macht die Kostensteigerung von Seiten der BWV und die anstehenden Investitionen jedoch die Weitergabe der erhöhten Wasserbezugskosten notwendig. Seit der letzten Preiserhöhung im Jahre 2019 sind die Wasserbezugspreise des Zweckverbands der Bodensee-Wasserversorgung um rund 8,7% angestiegen. Für das kommende Wirtschaftsplanjahr 2022 geht der Zweckverband von einer weiteren Steigerung um 1,3 % aus.

Angehoben wird der von der Zählergröße verbrauchsmengenunabhängige Grundpreis. Der Grundpreis für den in Ein- oder Zweifamilienhäusern üblichen Wasserzähler QN 2,5 wird um 8,73 EUR brutto im Jahr bzw. um 0,73 EUR brutto im Monat angehoben. Der mengenabhängige Arbeitspreis bleibt weiterhin bei 2,46 EUR/m³ brutto.

Die anhaltenden Preissteigerungen im Baugewerbe machen zudem die Anpassung der Hausanschlusskosten für Wasser notwendig. Die Stadtwerke Heilbronn erhöhen die Wasser-Hausanschlusskosten  zum 1. April 2022, um weiterhin eine Kostendeckung sicherzustellen. Der Aufsichtsrat hat der Erhöhung im Februar 2022 zugstimmt.

Arbeitspreis (Cent/m³) Grundpreis ab 01.02.22 (EUR/Monat) Zählergröße
brutto* netto brutto* netto
246 230 3,61 3,38 Qn 2,5/Q³4


6,02 5,63 Qn 6/Q³10


9,90 9,25 Qn 10/Q³16


41,60 38,88 Qn 15/Q³40


59,25 55,38 Qn 40/Q³63


69,02 64,50 Qn 60/Q³100


109,41 102,25 Qn 150/Q³250

*Die ausgewiesenen Bruttopreise beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) von 7%.

Die Zählerstandserfassung finden Sie hier: https://www.mein-kundenportal.de/zeag/initQuickZaehlerstand.do

Die Stadtwerke Heilbronn GmbH stellt auf Grund der Allgemeinen Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) vom 20. Juni 1980 sowie deren Ergänzenden Bedingungen, Wasser zu den im Preisblatt zu entnehmenden Tarifen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: die Heilbronner Versorgungs GmbH führt im Rahmen der Betriebsführung der Wasserversorgung für die Stadtwerke Heilbronn GmbH die Abrechnung und Rechnungsstellung durch.


FAQ Wasserpreise

Warum werden die Wasserpreise erhöht?

Die Stadt Heilbronn bezieht ca. 82 % der benötigten Wassermenge von der Bodensee-Wasserversorgung. Lediglich 18 % der Wasserversorgung können durch Brunnen und Quellen im Stadtgebiet gedeckt werden. Die von Zweckverband der Bodensee-Wasserversorgung (BWV) berechneten Wasserbezugskosten steigen fortlaufend an. Zudem müssen die Investitionen in eigene Gewinnungsanlagen zur Sicherstellung der Wasserversorgung aufgrund von Klimaveränderungen erhöht werden. Diese Kostensteigerungen machen eine Anpassung der Wasserpreise notwendig.

Um wie viel werden die Preise erhöht?

Angehoben wird nur der von der Zählergröße verbrauchsmengenunabhängige Grundpreis. Der mengenabhängige Arbeitspreis bleibt weiterhin bei 2,46 EUR/m³ brutto. 93 % der Heilbronner Abnehmer verfügen über einen in Ein- oder Zweifamilienhäusern üblichen Wasserzähler QN 2,5.

Zählergröße

Grundpreis brutto

2019 - 2021

(EUR/Jahr)

Grundpreis brutto

ab 2022

(EUR/Jahr)

QN= 2,5

34,67

43,34

QN= 6

57,78

72,23

QN= 10

95,02

118,77

QN= 15

399,32

499,16

QN= 40

568,81

711,02

QN= 60

662,54

828,18

QN= 150

1.050,31

1.312,89

Wieviel muss ich zukünftig mehr bezahlen?

Die Mehrkosten für einen in Ein- oder Zweifamilienhäusern üblichen Wasserzähler QN 2,5 betragen insgesamt 8,73 EUR im Jahr bzw. 0,73 EUR im Monat.

Wieso werden die Wasserpreise jetzt erhöht?

Die Wasserpreise für die Endkunden konnten durch die Stadtwerke Heilbronn GmbH seit dem 01.01.2019 konstant gehalten werden. Nun machen die stetige Kostensteigerung von Seiten der BWV und die anstehenden Investitionen in eigene Gewinnungsanlagen jedoch die Weitergabe der erhöhten Wasserbezugskosten notwendig.

Wer entscheidet über die Erhöhung der Wasserpreise?

Die Stadtwerke Heilbronn sind von der Stadt Heilbronn mit der Wasserversorgung betraut. Der städtische Aufsichtsrat der Stadtwerke Heilbronn muss einer Anpassung der Wasserpreise zustimmen. Die Stadtwerke Heilbronn kalkulieren die Wasserpreise in Anlehnung an das kommunale Abgabengesetz. Die festgesetzten Preise werden regelmäßig von externen Aufsichtsbehörden auf Angemessenheit überprüft.

Warum wird der Grundpreis erhöht und nicht der mengenabhängige Arbeitspreis?

Da die mengenunabhängigen Fixkosten beim Wasserbezug ca. 75 % der Kosten darstellen, können die Mehrkosten des Wasserbezugs durch eine Erhöhung des Grundpreises gedeckt werden. Die Erhöhung des mengenabhängigen Arbeitspreises ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht notwendig.

Muss ich jetzt meinen Zähler ablesen?

Nein, da lediglich der Grundpreis erhöht wird und dieser mengenunabhängig ist, ist der Zählerstand nicht relevant.

Werden die Abschläge automatisch erhöht?

Bei der Jahresverbrauchsabrechnung wird der neue Grundpreis automatisch für die neuen Abschläge berücksichtigt.

Datenschutzhinweis

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen den Besucherbedürfnissen anzupassen und die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Dazu zählen auch Cookies, die für den Betrieb und die Steuerung dieser Webseite unbedingt notwendig sind. Diese notwendigen Cookies ermöglichen beispielsweise eine sicherheitsrelevante Funktionalität. Weitere Informationen finden Sie in unsererer Datenschutzerklärung.